Wozu meditieren?

Der Zweck von Meditation besteht darin, unseren Geist friedvoll und ruhig werden zu lassen. Wenn unser Geist friedvoll ist, dann ist er frei von Sorgen und geistigen Unbehagen und erlebt wahres Glück. Wenn wir aber keinen friedvollen Geist haben, dann können wir kein Glück erfahren. Ganz egal wie gut unsere äußeren Umstände auch sein mögen.

Z.B. Sind reiche Menschen nicht zwangsläufig glücklicher als arme. Reiche Menschen können sich zwar vieles kaufen. Aber nur allein der Besitz von Geld oder materiellen Dingen macht noch nicht glücklich. Glück kann man nicht kaufen. Glück ist ein geistiger Zustand. Den gibt es nicht im Supermarkt. Man kann wahres Glück nur mit Meditation erschaffen.

Normalerweise sind wir nicht in der Lage, unseren Geist unter Kontrolle zu halten. Wenn die Umstände so sind, wie wir es möchten, dann sind wir glücklich und klammern uns daran fest. Aber wenn die Umstände nicht so sind, wie wir es möchten, werden wir unglücklich und leiden. Geshe Kelsang Gyatso schreibt dazu: „Diese Stimmungsschwankungen entstehen, weil wir zu stark in äußeren Situationen verstrickt sind.“ (Das neue Meditationshandbuch, S. 11)

Durch Schulung in Meditation können wir lernen, unseren Geist zu kontrollieren, so dass er – unabhängig von äußeren Situationen – wahres Glück erfährt.

Wer mehr wissen möchte und sich auch ganz praktisch in Meditation schulen möchte – ganz gleich ob Anfänger oder „Könner“ – ist wie immer recht herzlich zum Vortragsabend im Prenzlauer Berg eingeladen. :-)

Termin:
Mittwoch 8. Februar 2012
20:00 − 21:30 Uhr

Veranstaltungsort:
YUJ Yoga
Chodowieckistr. 28
10405 Berlin
(U2 Eberswalder Str., S Greifswalder Str.)

Mehr Infos zu den Vortragsabenden im Prenzlauer Berg